Arbeiten bei der Stadt - werden Sie Teil unseres Teams!

Wir sichern nachhaltig die ökologische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Zukunftsfähigkeit der Stadt Augsburg. Täglich engagieren sich mehr als 6.500 Beschäftigte in verschiedensten Bereichen für unsere über 300.000 Bürgerinnen und Bürger.

Unser Stellenangebot

Fachbereichsleitung Jugendhilfe im Strafverfahren

Amt für Kinder, Jugend und Familie

Referenznummer: 51001350

Veröffentlichung: 14.10.2020

Stellenbewertung: BesGr. A 12 BayBesO - Entgeltgruppe S 17 TVSuE

Im Tarifbeschäftigtenverhältnis erfolgt eine Vergütung nach TVöD-VKA vorbehaltlich der Erfüllung der persönlichen Eingruppierungsvoraussetzungen.

Im Beamtenverhältnis erfolgt eine Besoldung nach der BayBesO vorbehaltlich der Erfüllung der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen.

Die Stellenbesetzung ist mit sich ergänzenden Teilzeitkräften möglich.

Aufgabengebiet:

Verantwortliche Leitung des Fachbereichs Jugendhilfe im Strafverfahren mit Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht.

Die Jugendhilfe im Strafverfahren (JuSt) befasst sich mit straffällig gewordenen Jugendlichen und Heranwachsenden zwischen 14 und 21 Jahren. Diese werden durch das gesamte Verfahren bis einschließlich Berichterstellung und Gerichtsverhandlung begleitet.
Es werden sozialer Hintergrund und Haltung zur Tat beleuchtet sowie insbesondere der sozialpädagogische Hilfebedarf abgeklärt. Wenn erforderlich werden notwendige Maßnahmen eingeleitet.

Zu den Aufgaben der Fachbereichsleitung gehört insbesondere:

  • Mitarbeiterführung und -motivation, Verteilung der Arbeitsaufträge, Coaching, gemeinsame Entwicklung einer Haltung gegenüber Straffälligen, Moral, Normen, Ressourcenorientierung etc.
  • Pädagogische und organisatorische Leitung und Unterstützung der Mitarbeitenden
  • Vertretung des Fachbereichs intern wie auch extern
  • Übernahme oder enge Begleitung besonders schwerwiegender oder öffentlichkeitswirksamer Strafverfahren
  • Ggf. Herbeiführung von Lösungen in einzelnen fachlichen Konfliktsituationen
  • Weiterentwicklung des pädagogischen Konzepts der Jugendhilfe im Strafverfahren
  • Bedarfsgerechte Initiierung und Steuerung der pädagogischen Angebote freier Träger
  • Kooperation und Absprache mit Jugendgericht und Staatsanwaltschaft
  • Kooperation und Absprache mit anderen Jugendhilfen im Strafverfahren, der Bewährungshilfe, dem Täter-Opfer Ausgleich und dem Teen-court

                Voraussetzungen:

                Hochschulabschluss - Bachelor oder Diplom (FH) - "Soziale Arbeit" oder Sozialpädagogik zwingend mit Nachweis "staatlich anerkannter Sozialpädagoge, staatlich anerkannte Sozialpädagogin" (m/w/d) oder Hochschulabschluss - Bachelor oder Diplom (FH) - in Erziehungswissenschaft/Pädagogik
                oder Beamtinnen/Beamte (m/w/d) der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt Sozialwissenschaften mit einem Hochschulabschluss - Bachelor oder Diplom (FH) - in "Sozialer Arbeit"/"Sozialpädagogik" oder mit Hochschulabschluss - Bachelor oder Diplom (FH) - in Erziehungswissenschaft/Pädagogik

                      Ferner erwarten wir:

                      • Gute Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen sowie fundierte praktische Erfahrung in der Jugendhilfe, vorzugsweise Jugendhilfe im Strafverfahren, werden erwartet
                      • Erfahrung in Leitung und Mitarbeiterführung sowie konzeptioneller und organisatorischer Gestaltung sind gewünscht
                      • Ein wertschätzender aber auch von stabilen Normen und Werten geprägter Umgang mit den Straffälligen ist zwingend
                      • Sehr gute pädagogische Fähigkeiten sind erforderlich
                      • Der Aufgabenbereich erfordert ausgeprägte kommunikative mündliche wie schriftliche Kompetenzen.
                      • Gute Kenntnisse im Umgang mit PC-Programmen (Prosoz) sind erforderlich, um mit verschlüsselten Übermittlungen und Cloudabrufen arbeiten zu können
                      • Das Aufgabengebiet erfordert eine flexible Arbeitszeitgestaltung, hohes Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie ein Grundverständnis für ökonomische Belange

                                Wir bieten:

                                • Eine familienfreundliche Beschäftigung
                                • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
                                • Vergünstigte Abonnements im AVV-Verbundraum
                                • Eine interessante und vielseitige Aufgabe
                                • Einen krisensicheren Arbeitsplatz
                                • Flexible Arbeitszeiten sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Gleitzeit
                                • Einen vielseitigen Arbeitsplatz in einem engagierten Team mit gutem Betriebsklima
                                • Eine sehr interessante und verantwortungsvolle Leitungsposition

                                      Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Beruf- bzw. Studienabschlüssen und qualifizierten Arbeitszeugnissen. Verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, die letzte Ernennungsurkunde und die letzte Beurteilung beizufügen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

                                      Da die Stelle dem Funktionsvorbehalt unterliegt, erfolgt die Besetzung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorrangig im Beamtenverhältnis.

                                      Da Frauen in dem Bereich, in dem die Stelle zu besetzen ist, in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind als Männer, sind Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

                                      Ausländische Berufsabschlüsse können nur berücksichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleichwertigkeit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

                                      Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 28.10.2020 online.

                                      Weitere Informationen

                                      Für Fragen zu unserem Stellenangebot erreichen Sie Herrn Ruf unter der Telefonnummer 0821/324-2845.

                                      Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die eingegangenen Online-Bewerbungen zeitnah gelöscht.
                                      Stellenangebote Online-Bewerbung